Rückblicke

Geschrieben von Sportkreis Tuttlingen

Brand- und Einbruchschutz 02.12.2019

Pressebericht Fachvorträge Brand- und Einbruchschutz 02.12.2019

Bericht: Josef Schilling, Bild: Sabine Mattes

Zur Sportkreis Infoveranstaltung Brand- und Einbruchschutz trafen sich Vereinsvertreter im Sporthaus in Dürbheim. Herr Polizeikommissar Göbel, von der Polizeidirektion Tuttlingen, informierte die Teilnehmer im ersten Teil des Abends, über die Richtigen Verhaltensweisen zur Einbruchprävention. „ Die meisten Einbrüche werden nicht von Profis verübt, sondern von Gelegenheitstätern, die mit einfachen Hebelwerkzeugen versuchen die Fenster und Türen von Gebäuden aufzubrechen“ so seine Ausführungen. Herr Göbel gab den Anwesenden folgende Tipps: „Wenn sie das Haus verlassen, auch mal nur für eine kurze Zeit, so schließen Sie unbedingt Ihre Haustüre ab. Verstecken, sie den Schlüssel niemals draußen, denn die Einbrecher finden jedes Versteck (Blumenvase, Gestecke, usw.). Geben sie keine Hinweise auf ihre Abwesenheit (Handy)!“Der zweite Teil des Abends referierte Herr Kreisbrandmeister Andreas Narr. Er bat die Vereinsvertreter dafür zu sorgen, dass in den Vereinsheimen in jedem Raum, Rauchmelder zu installieren sind. Weiterhin gab er wertvolle Hinweise zur Gefahrenvermeidung. Fenster, Türen sowie Treppenhäuser sollen nicht durch Gegenstände eingeengt oder gar verstellt werden. Er wies darauf hin, dass die Fluchtwege gekennzeichnet werden. Sicherheitseinrichtungen sollten regelmäßig kontrolliert werden. „Bei Notfällen, Brand oder Unfall immer die Nummer 112 anrufen“ so seine abschließenden Worte.

     

Geschrieben von Sportkreis Tuttlingen

GIB 2.0 F+B Herbstlehrgang 16.11.2019

„Von Pilates zu Faszientraining – eine ganzheitliche Körperbetrachtung“

„Spielend sprechen - sprechend spielen“ – „Wörter und sprechen lernen – wie langweilig“ Das denken viele Kinder und manche Erwachsene. Doch mit den richtigen Wort- und Sprachspielen kommt garantiert keine Langeweile auf!

Beim Sportkreis Tuttlingen haben sich im Rahmen des Projekts „Gemeinsam in Bewegung“ in Kooperation mit der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg ÜbungsleiterInnen aus dem Landkreis zu Pilates weitergebildet. Die Grundübung des Pilates ist die Aktivierung des sogenannten Powerhouses, also das Anspannen der tiefen Bauchmuskulatur, erklärte die Personal-Trainerin Madelaine Schmidt: „Man muss dabei immer wieder auf die richtige Ausführung achten und auch Geduld haben.“ Die Referentin, die beim Sportkreis den Freizeit- und Breitensport betreut, zeigte die Grundlagen des Pilates von der richtigen Atemtechnik bis zu Fuß- und Schulterhaltung. Gemeinsam führten die Schulungsteilnehmer klassische Pilatesübungen durch. Pilates wirkt sich auch positiv auf die Faszien aus, die Teil des Bindegewebes sind. Verklebte Faszien, die Schmerzen verursachen, werden durch die Übungen geschmeidig und können dem Körper wieder Stabilität geben.
Neben Pilates gab es bei diesem Fortbildungstreffen auch eine Infoeinheit zu Sprachspielen. „Abzählreime, Lieder und Sprachspiele wie Kettensätze bilden lassen sich im Vereinssport mit kleineren Kindern gut einbauen und fördern die Sprachentwicklung“, erklärte Karin Trommer, Jugend- und Heimerzieherin, die im Kinder- und Jugendbereich engagiert ist. Richtiges Sprechen wird so ganz nebenbei spielerisch gefördert und geübt.