Pressebericht Infoveranstaltung ARAG Sportversicherungsvertag etc. 08.04.2019

Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende und Referent für Steuern und Versicherungen Josef Schilling konnte im neu renovierten Turnerheim des TV Mühlheim 35 Teilnehmer begrüßen. Zum Thema „Erneuerung des ARAG Sportversicherungsvertrags zum 01.07.2017“ referierte Jörg Schlegel, Leiter der ARAG-Sportversicherung des Württembergischen Landessportbund e.V. Stuttgart.

Die Fortbildung des Sportkreises Tuttlingen e.V. diente dazu den Vereinsfunktionären einen allgemeinen Überblick über die Versicherungsschutzinhalte des WLSB-Sportversicherungsvertrags in Theorie und Praxis zu vermitteln und alle Neuerungen ab dem 01.07.2017 zu erfahren. Außerdem wurde auf die Wichtigkeit der KFZ-Zusatzversicherung der ARAG eingegangen, um zu erfahren, wie Fahrten im Zusammenhang mit dem Vereinsbetrieb versichert werden können (z.B. Fahrten der Eltern zu Jugendauswärtsspielen etc.). Auch die Nichtmitgliederversicherung sowie die neue Cyberschutz-Police der ARAG Sportversicherung wurden thematisiert.

Der Versicherungsexperte ging während des gesamten Abends gezielt auf aktuelle Probleme und Interessen der Vereinsfunktionäre ein, so dass es ein interessanter Abend für alle Beteiligten war.

   

Im Rahmen einer weiteren GIB 2 Veranstaltung( Gemeinsam in Bewegung – einer Seminarreihe in Kooperation mit der AOK) hatte der Sportkreis Tuttlingen am vergangen Samstag nach Wurmlingen eingeladen.

38 interessierte Teilnehmer folgten gespannt dem Fachvortrag von Herrn Dr. H.Keller, der das Thema „Fitness statt Apotheke“ hervorragend referierte. Durch sein fundiertes Fachwissen vermittelte er die Erkenntnis, dass sich über Aktivität u. Bewegung so manches an Medikamenten eingespart, ja sogar ganz darauf  verzichtet werden kann.

Das Thema „Widerstandstraining – mit wenig viel“ wurde im 2. Teil durch die Referenten Margarete Lehmann u. Helga Baintner anhand verschiedenen Materialen u. Übungsbeispielen vorgestellt. Es wurde deutlich dass auch ohne teures Equipment ein moderates Krafttraining für jede Altersgruppe möglich ist. Ob Bälle, Bänder, Holzstäbe oder herkömmliche Gymnastikreifen – eine Möglichkeit des Widerstandstrainings ist für jeden gegeben, dabei ist die Grundspannung und Körperhaltung die Basis für den Erfolg.

Eine Folgeveranstaltung in diesem Themenreich ist geplant.